In den 80-er Jahren wurde die Methode Neuro-Lingistisches Programmieren weltweit im Bereich

des Trainings, des Coachings sowie der Persönlichkeitsentwicklung immer bekannter.

Die psychotherapeutische Anwendung
entwickelte sich dahingegegn erst nach und nach, obwohl der Ursprung der Methode NLP die Psychotherapie ist (Hypnosetherapie nach Milton Erickson, Gestalttherapie nach Fritz Perls, Familientherapie nach Virginia Satir).

Die Amerikaner Richard Bandler (Informatiker und Psychologe) und John Grinder (Professor für Linguistik) entwickelten aus den vorgenannten Psychotherapieverfahren in den 70-er Jahren Modellinterventionen (Formate).

Diese Interventionsformate sind aufgrund ihrer Transparenz sehr gut lehr- und lernbar und bieten damit in Verbindung mit weiteren psychotherapeutischen Techniken in Form eines sog. psychotherapeutischen Baukastensystems geeignete Werkzeuge für die Unterstützung von menschen in Veränderungsprozessen.

Nachdem das Neuro-Linguistische Programmieren in den 90-er Jahren in Deutschland immer mehr Anwendung im Bereich der Psychotherapie fand, wurde von Therapeuten 1996 die Deutsche Gesellschaft für Neuro-Linguistische Psychotherapie in Bielefeld gegründet. 2008 wurde in einer Mitgliederversammlung mehrheitlich beschlossen, sich dem wesentlich größeren Deutschen Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren (DVNLP, Berlin) anzuschliessen.

Seitdem ist unter Schirmherrschaft des DVNLP die Fachgruppe Neuro-Linguistische Psychotherapie in Deutschland für alle Fragestellungen die Therapie betreffend die geeignete Ansprechstelle: NLP-Therapie – DVNLPt.

Weiterführende Informationen zu Therapie Aus- und Weiterbildung und Therapie Anerkennung.