Die Ausbildung zum Personal-Coach ist für Teilnehmer konzipiert, die nicht den Basisausbildungsweg über den Practitioner und Master gehen möchten, sondern praxisorientiert und in kürzerer Zeit als bei der klassischen NLP-Ausbildung, Werkzeuge für die Führungstätigkeit und die Arbeit mit Menschen erlernen und professionell einsetzen möchten.

Die Ausbildung bietet Praxiskompetenz im Basisbereich von Führungsaufgaben sowie  der freiberuflichen Tätigkeit als Personal-Coach.

In der Ausbildungszeit vermitteln wir unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern  Techniken aus der Kommunikationspsychologie, dem Bereich des Konfliktmanagements, dem Neuro-Linguistischen Programmieren, tiefenpsychologisch und verhaltenstherapeutisch orientierten Verfahren, dem Mental- und Entspannungstraining sowie der systemischen Aufstellungsarbeit.

Es sind keine Grundkenntnisse notwendig. Sehr hilfreich ist es allerdings, wenn Sie gerne mit Menschen arbeiten und sich in der Beraterrolle zu Hause fühlen.

 Ausbildungszeit: 10 Tage im Zeitraum von 10 Monaten

Termine: Zur Zeit liegen noch keine aktuellen Termine vor

Investition: 1.650 EURO.

Ausbildungsinhalte:

  • Entwicklung der eigenen Coachingersönlichkeit, Selbstverständnis und Ethik als Coach
  • Psychologisches Hintergrundwissen / Typologie von Menschen / grundlegende  Coaching Vorgehensweisen
  • Nähe und Distanz im Coaching / Aufbau und Phasen eines Coachinggespräches
  • Veränderungstechniken der Neurolinguistischen Prozessarbeit in Verbindung mit systemischen Arbeitsansätzen
  • Mental- und Entspannungstechniken zur Kreativitätsfreisetzung und Visionssuche
  • Verhaltenstherapeutisch und tiefenpsychologisch orientierte Interventionstechniken zur Blockadenauflösung und Zielerreichung
  • Wertecoaching und Sinnfindungsprozesse in Anlehnung an die Logotherapie
  • Training von Fragetechniken für Motivation, Lösungsorientierungund Ressoucenfreisetzung
  • Moderation von Gruppengesprächen, Formen des Mitarbeitercoachings
  • Techniken für das Coachen von Teams
  • Methoden des Konfliktmanagements und Mediationstechniken
  • Umgang mit speziellen Stressbelastungen z.B. Burnout- und
    Mobbingphänomenen
  • Strategien zur Bewältigung von Lebenskrisen

Abschluss und Zertifizierung:

Während der Ausbildung ist eine Projektarbeit durchzuführen, die Bestandteil der Prüfung ist. Neben einer mündlichen Fallbesprechung wird ein schriftlicher Test das Grundlagenwissen widerspiegeln.

Das Teilnahme-Zertifikat wird vom Institut für Kommunikation und Gesundheit Bernhard Tille ausgestellt.